01.04.2022 | Genuss zu Hause

Schöne Ostertage mit der Familie verbringen – leckere Rezepte und tolle Oster-DIYs

Frohe Ostern! Schöne und leckere Ideen für ein gelungenes Osterfest

Endlich ist der Frühling da und Ostern steht vor der Tür! 🌷🐣 Die Osterstimmung kommt auf und wir erfreuen uns der wärmeren Temperaturen und dem zunehmenden Grün um uns herum. Der perfekte Zeitpunkt also, sich um das Ostermenü und eine farbenfrohe Dekoration zu kümmern.
Wir halten einige leckere Oster-Rezepte für dich bereit, die beim Osterbrunch nicht fehlen dürfen und zeigen dir, wie du ganz einfach deine eigene natürliche Farbe für deine Ostereier herstellen kannst.

Die Bedeutung von Ostern

Beim Osterfest handelt es sich um das älteste und höchste christliche Fest, an dem die Auferstehung von Jesus Christus und somit der Sieg über den Tod gefeiert wird. Ostern wird als Fest der Hoffnung bezeichnet, denn die Auferstehung spendet Hoffnung auf ewiges Leben.

Die Feierlichkeit fällt immer auf den Sonntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang. Deshalb feiern wir Ostern auch mal etwas früher oder später. Zu den Osterfeiertagen gehören Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag – und genau 40 Tage nach Ostern, immer an einem Donnerstag, feiern wir Christi Himmelfahrt. Da auch Pfingsten eng mit Ostern verknüpft ist und immer 50 Tage nach Ostern stattfindet, gehören die Pfingsttage auch zu den Osterfeiertagen. An Pfingsten wird dann das Kommen des Heiligen Geistes gefeiert.

Ostern hängt stark mit der Fastenzeit und der Karwoche zusammen. In dieser Zeit bereitet Jesus sich auf seinen Tod vor.
Während der sechswöchigen Fastenzeit verzichtete man früher bewusst auf Essen, insbesondere auf Fleisch. In der heutigen Zeit wird dieser Verzicht auf viele weitere Bereiche ausgeweitet, wie z. B. auf Süßigkeiten oder sogar soziale Medien. Die Fastenzeit beginnt am Aschermittwoch und endet am Karfreitag. Heutzutage feiern wir Ostern als typisches Familienfest, bei dem viel gemeinsame Zeit auf dem Plan steht.

Bewegung an der frischen Luft im Winter

Osterbräuche und Ostertraditionen – über den Osterhasen, das Osterei und die Eiersuche

Der flauschige Hase mit seinen langen Löffelohren und samtigen Pfötchen ist bei uns das Symbol für Ostern und als Eierbringer bekannt. Einer Sage nach brachten früher Vögel die Ostereier, bis diese Tradition später dann der Osterhase übernahm. Darüber, wie sich das Symbol des Osterhasen entwickelt hat, gibt es unzählige Theorien.

Heutzutage gilt es als Tradition, dass der Osterhase Ostereier bunt färbt und bemalt und sie für die Kinder im Garten oder zu Hause versteckt. Die Kinder machen sich dann auf die Suche nach den bunten Eiern und legen sie in ein dekoriertes Osterkörbchen. Oft verstecken sich neben den bunten Eiern auch Osterhasen aus Schokolade oder andere süße Leckereien.

Aber warum eigentlich Ostereier? Schon in der vorchristlichen Zeit steht das Ei für Leben oder eine Lebensquelle. Die Kirche übernimmt diesen Glauben und somit steht das Ei bis heute für Leben und die Auferstehung.

Bewegung an der frischen Luft im Winter

Osterbrunch – Rezepte für das perfekte Osterfrühstück

An Feiertagen und besonders an Ostern sitzen wir alle gern mit der Familie zusammen, erzählen Geschichten und schwelgen in Erinnerungen. Wie schön ist das Ganze bei einem ausgiebigen, langen Brunch mit viel Kaffee und einer reichhaltigen Auswahl an Leckereien. Erlaubt ist alles, was das Herz begehrt.

Zum Osterbrunch gehören neben selbst gebackenem Osterbrot, leckeren Eierspeisen und süßen Teilchen auch herzhaftes Fingerfood und einige warme Speisen. So wird das Zusammentreffen mit der Familie zu einem unvergesslichen Schlemmerfest. Denn ans Essen erinnert man sich bekanntlich immer. Wir verraten dir, welche Gerichte unbedingt auf den Tisch für den Osterbrunch gehören. So ist für alle etwas dabei.

Schnelle Caprese-Spieße

Pikante Salamihäppchen

Schnelles Aoste Carpaccio

Knuspriger Flammkuchen

Luftiges Kartoffel-Soufflé mit Aoste Baguette-Salami

Provenzalischer Kräuterquark

Paprikasüppchen mit krosser Salami

Weitere leckere Ideen für deinen Osterbrunch findest du auch bei uns auf Instagram.

Der perfekte Snack für dein Osterkörbchen: Aoste Stickado

 

Zu den Produkten

Frühlingshafte Dekoration für Ostern – DIYs zum Selbstmachen

Für den Osterbrunch muss natürlich auch eine schöne und stilvolle Osterdekoration her. Frische Farben und Pastelltöne sind dafür immer eine tolle Idee.

Ostern eignet sich super als Gelegenheit, mal wieder schöne Deko selbst zu basteln. Wir haben für dich einige Vorschläge für dein Osternest, den Osterstrauch oder als Zimmerdekoration.

Was du für eine kreative Tischdeko in frischen Frühlingsfarben benötigst

• Frische Blumen wie Tulpen, kräftige, gelbe Narzissen oder einen Osterzweig
• Passende Servietten als Farbtupfer auf dem Tisch
• Unifarbenes Geschirr, damit alle Farben dekoriert werden können
• Bunt gefärbte Eier oder selbstgemachte Papier-Ostereier (siehe DIY)
• Kleine und große Dekohasen in der Farbe deiner Wahl
• Ausgeblasene Eier, die du anmalst oder mit Blattgold verzierst und in einer großen Vase drapierst

Hasen-Servietten für deinen Ostertisch

Was du brauchst:
• Gekochte Eier
• Stoffservietten
• Garn oder Schnur
• Schere
• Wasserfester Fineliner (optional)

1. Falte deine Serviette zu einem Dreieck.
2. Rolle nun die ganze Serviette von der Spitze ein, etwa 3 cm breit.
3. Lege den Streifen um das Ei. Binde die Enden dort zusammen, wo sie über dem Ei aufeinandertreffen. Wenn du magst, kannst du noch ein freundliches Hasengesicht auf das Ei malen und es in die Schlaufe legen. Fertig ist deine Hasen-Serviette.

Bewegung an der frischen Luft im Winter

Ostereier selbst färben und verzieren

Färbe deine Ostereier zur Abwechslung doch mal mit natürlichen, selbsthergestellten Farben und verziere sie mit Hilfe der Blättertechnik mit schönen Blattmustern.

Was du brauchst:

  • Alte Zeitung oder ähnliches als Unterlage
  • Blätter aus dem Garten/Park oder Kräuter (wie Petersilie, Rosmarin, Karottengrün)
  • Gekochte Eier
  • Garn oder Schnur
  • Alte Strumpfhose aus Nylon (ca. 15 cm lange Stücke)

So funktioniert es:

  1. Schneide zuerst die Strumpfhose in etwa 15 cm lange Stücke zurecht und verknote ein Ende davon.
  2. Fixiere nun ein Blatt deiner Wahl auf dem Ei und ziehe die Strumpfhose darüber. Das Ende verknotest du ebenfalls.
  3. Tauche das Ei für die angegebene Zeit in das Farbbad. Wende es, wenn nötig ein wenig hin und her, damit die Farbe auch überall hinkommt.
  4. Nimm das Ei aus der Farbe und hänge es mitsamt Säckchen zum Trocknen auf. Ziehe das Ei vorsichtig aus dem Säckchen heraus und entferne das Blatt, bevor dein gefärbtes Osterei ganz getrocknet ist.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was du für die Herstellung deiner eigenen Farben brauchst:

  • ½ L Wasser
  • 1 EL weißer Essig
  • Tuch zum Trocknen
  • Schaumkelle
  • 500 g Spinat, Petersilie, Brennnessel oder Matetee für eine grüne Farbe
  • 3 EL Kurkuma für eine gelbe Farbe
  • 2 Handvoll braune Zwiebelschalen oder 500 g Möhren für eine orange Farbe
  • 2 Handvoll rote Zwiebelschalen für eine violette Farbe
  • 500 g Rote Bete oder ½ L Malventee für eine rote Farbe
  • 500 g frischer Rotkohl für ein helles Blau
  • ½ L Blaubeersaft oder Hibiskusblütentee für ein dunkles Blau

So funktioniert die Herstellung deiner eigenen Farben:

  1. Je nach Farbe Gemüse auswählen und zerkleinern.
  2. Gemüse mit Wasser und Essig vermengen und 30 Minuten köcheln lassen. Bei Farben, die du aus Säften herstellst, reicht es, wenn du einfach Wasser und Essig mischst.
  3. Gemüse absieben und Eier in die Farbe legen. Achte hierbei darauf, dass deine Eier nicht angepiekt sind, da sich sonst das Eiweiß mit verfärbt.

Nach etwa 20-30 Minuten kannst du die Eier mit einer Schaumkelle aus der Farbe nehmen. Lege sie auf ein Tuch zum Trocknen.

Bewegung an der frischen Luft im Winter

Papier-Ostereier fürs Osterkörbchen

Für die Papier-Ostereier brauchst du:

  • Dünnes Papier (z. B. Seidenpapier, Transparentpapier, Geschenkpapier) oder Kopierpapier
  • Schere
  • Garn
  • Kreisstanze oder ein Glas als Vorlage (Durchmesser ca. 5-7cm)
  • Kleber
  • Wasserfarbe (optional)
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So gehts:

  1. Mache dir zuerst 28 kleine Kreise mit der Stanze oder deinem Glas als Vorlage und schneide sie aus.
  2. Halbiere den ersten Kreis und schneide ihn in der Mitte durch. Lege beide Halbkreise zur Seite. Diese wirst du später brauchen.
  3. Die anderen Kreise faltest du wie folgt: Einmal halb entlang der Mitte, dann die Falze aufeinander, sodass Viertel entstehen. Drehe den Kreis herum und lege die Falz, die du schon hast, entlang der Hälfte aufeinander. Drehe den Kreis erneut herum und drücke leicht in die Mitte, so dass der Kreis wie von selbst hochkommt und sich zusammenfaltet. Du erhältst nun ein Viertel mit eingeknickten Seiten. So fährst du mit allen 27 Kreisen fort. Kleiner Tipp: Wenn du dünnes Papier verwendest, kannst du mehrere Kreise aufeinanderlegen und falten. So sparst du dir etwas Zeit.
  4. Klebe nun die gefalteten Kreise aufeinander. Immer an der breiten Seite und immer 9 Stück. Wenn du damit fertig bist, hast du drei Fächerschlangen.
  5. Diese drei Schlangen setzt du etwas versetzt so zusammen, dass ein Halbkreis entsteht. Dafür webst du zwei Schlangen ineinander. Immer einen Knick abwechselnd in den anderen. Halte den bereits ineinandergeflochtenen Teil sehr gut fest, damit er dir nicht aus den Fingern gleitet. Schiebe die Spitzen am Ende so gut es geht zusammen. Flechte jetzt noch das letzte Viertel mit der gleichen Methode in den Fächer hinein. Beachte auch hier, dass du den Fächer immer gut festhältst. Schiebe auch hier alle Spitzen zueinander, dass ein Halbkreis entsteht. Fixiere das Ganze mit den beiden Hälften aus Schritt 1.
  6. Schneide nun mithilfe einer scharfen Schere die Form eines Eis zurecht.

Das Osterei aus Papier kannst du mit Farbe verzieren und ein Band in der Mitte befestigen, um es aufzuhängen. Klebe zum Schluss noch die beiden Seiten zusammen – et voilà! Die Papier-Ostereier eignen sich auch als tolle Idee zum Verschenken.

Unser Tipp:

Bastele doch ein kleines Osterkörbchen für deine Gäste und lege die selbstgefärbten Ostereier mit Blattmuster, die Papier-Ostereier, einen Schokohasen und aromatische Aoste Stickado sowie etwas Saatgut für eine frische Blumenwiese hinein. Über ein schön dekoriertes Oster-Überraschungskörbchen werden sich all deine Gäste freuen. Als Alternative zu einem Körbchen kannst du auch alte Eierkartons bemalen und sie mit Ostergras oder Moos auslegen und als nachhaltiges Osterkörbchen dekorieren.

Wir wünschen euch allen frohe Ostern!