Unsere Dauerwurst.

HIER GEHT’S UM DIE WURST (UND DEN GENUSS).

HÄHNCHEN-SALAMI

Luftgetrocknet mit besonders feiner Körnung

Mehr erfahren

RING-SALAMI

Luftgetrocknet nach französischer Art
Mehr erfahren

KORDEL-SALAMI

Luftgetrocknet, in der Kordel gereift

Mehr erfahren

EDEL-SALAMI

Luftgetrocknet mit besonders feiner Körnung

Mehr erfahren

STANGEN-SALAMIS

3 x 50 g, luftgetrocknet, traditionell gereift

Mehr erfahren

In der Ruhe liegt die Kraft – auch geschmacklich.

Darum schmecken die Salami-Spezialitäten von Aoste so besonders gut.
Wenn die Zeit zum Genießen kommt und einem der Sinn nach etwas Herzhaftem steht, gehören die Ring-Salami, Edel-Salami, Hähnchen-Salami und Kordel-Salami von Aoste unbedingt auf den Tisch. Hier wollen wir beleuchten, warum gerade die vier Dauerwurst-Sorten von Aoste so ausgesprochen gut und lecker sind.

1. Die Herkunft der Aoste Salamis. In Frankreich, genauer gesagt im idyllischen Ort Saint-Symphorien in der Region Les Rhône-Alpes, werden die Aoste Salami Stückwaren produziert. Da hier nur 134 Menschen leben, mag man kaum glauben, dass sämtliche Dauerwurst-Produkte hier hergestellt werden – und zwar nach original französischer Rezeptur. Dabei ist die kleine Gemeinde seit Jahrhunderten bekannt für ihre „saucisson sec“. Das ist Französisch und heißt übersetzt „trockene Wurst“. So nennen die Feinschmecker in der ganzen Republik ihre Ur-Salami.

2. Die natürlichste Form der Fleischveredelung. Erst die klare Bergluft der Alpen macht die Salami so gut. Wenn die Kordel-Salami zur Kordel geschnürt, die Ring-Salami zum Ring gebunden, die Hähnchen-Salami fein gekörnt und die Edel-Salami genug veredelt worden ist, beginnt der besondere Prozess. Dann bekommen die fertigen Wurstspezialitäten genug Zeit zum Reifen. Die klare Bergluft in den Alpen ist dafür ideal geeignet. Es ist also kein Zufall, dass die Trockenwurst hier seit langer Zeit genauso gemacht wird, wie sie gemacht wird. Es ist die ausreichend lange Lufttrocknung, die für den einzigartigen natürlichen Geschmack der Delikatesssalamis sorgt.

3. Viel Tradition und beste Aoste Qualität. Bis die luftgetrockneten und in Ruhe gereiften Aoste Salamis fertig sind, dauert es eine Weile. Wahrscheinlich werden sie darum Dauerwurst genannt. Der unverkennbare Geschmack, der für die Ring-Salami, Edel-Salami, Hähnchen-Salami und Kordel-Salami so charakteristisch ist, entsteht bei einer Reifungszeit von mehreren Wochen. Während dieser auch Trocknungsphase genannten Zeit bildet sich der natürliche, für Trockenwurst typische Edelschimmel (die Franzosen sagen „fleur blanche“ dazu, was „weiße Blume“ bedeutet). Aoste beschäftigt sogar Reifemeister, die regelmäßig den Reifungsgrad ihrer Salamis begutachten. Da diese traditionelle Art der Herstellung äußerst arbeitsintensiv und langwierig vonstatten geht, achten alle Beteiligten von Anfang an darauf, dass nur Zutaten von bester Qualität verwendet werden. Damit am Ende auch wirklich nur Wurstwaren für größten Genuss entstehen. Mehr Geschmack geht nicht!

Das Aoste Dauerwurst-Sortiment im Überblick:

1. Hähnchen-Salami. Luftgetrocknete Hähnchen-Salami mit besonders feiner Körnung. Verwendet wird nur das beste, nach strengen Qualitätskriterien ausgewählte Hähnchenfleisch.

2. Ring-Salami. Luftgetrocknet, nach französischer Art. Wird über mehrere Wochen in der Luft der französischen Voralpenregion getrocknet. Die klassische Ringform entsteht durch die spezielle Hängevorrichtung, an der die Salami für die Reifung und Trocknung befestigt wird.

3. Kordel-Salami. Luftgetrocknet, in der Kordel gereift. Verarbeitet wird nur bestes Schweinefleisch nach traditionellem, französischem Herstellungsverfahren. In einer Kordel eingebunden, hängend gereift. Daher der Name.

4. Edel-Salami. Über mehrere Wochen luftgetrocknet in der französischen Voralpenregion. Mit besonders feiner Körnung.