11.05.2021 | Genuss unterwegs
So lecker kann Wandern sein!

5 genial einfache Snack-Ideen fürs Wandern mit der Familie

Wandern in der Natur ist für Groß und Klein ein echtes Abenteuer und macht sich als Familienausflug besonders gut. Was jedoch bei keiner Wanderung fehlen darf, ist der richtige Proviant. Dabei macht nicht nur die frische Luft so richtig hungrig. Wandern zählt zu den Ausdauersportarten und so verbrennen wir rund 350 bis 550 Kilokalorien pro Stunde. Daher ist es wichtig, in den längeren Pausen, aber auch zwischendurch, den Körper mit genügend Energie zu versorgen. Das bringt Kraft für den weiteren Weg und sorgt gleich noch für richtig gute Laune. Was aber gehört in den Wanderrucksack? Wir verraten dir, was der beste Proviant für unterwegs ist und stellen unsere fünf leckersten Ideen für Snacks vor, die sich ideal beim Wandern für die ganze Familie eignen.

Welche Snacks gehören beim Wandern in den Rucksack?

Wer sich auf eine Wandertour begibt, ist nicht selten mehrere Stunden unterwegs. Der Körper verbrennt in dieser Zeit viel Energie. Diese muss ihm auf dem Weg, zum Beispiel in Form von Kohlenhydraten, wieder zurückgeben werden, damit das Wanderziel auch in voller Kraft erreicht wird. Neben einer größeren Pause sind kurze Stopps ideal dazu geeignet, Energie zu tanken. Bananen, Äpfel oder Birnen, Müsliriegel, Studentenfutter, Trockenobst, Aoste Stickado oder unsere Gemüse-Sticks geben als Kraftfutter eine richtig gute Figur ab. Sie lassen sich schnell snacken und machen den nächsten Aufstieg wieder zum Kinderspiel.

5 leckere Wander-Snacks für die Picknick-Pause

Was wäre Wandern ohne eine ausgedehnte Picknick-Pause an einem Rastplatz mitten in der Natur? Die leckeren Köstlichkeiten, die sich zu Hause problemlos verzehrfertig vorbereiten und gut transportieren lassen, schmecken in solchen Moment sogar noch ein kleines bisschen besser. Bei unseren nachfolgenden Snackideen für das Wanderpicknick ist für jeden Geschmack garantiert etwas dabei.

Couscous-Salat

Couscous stammt ursprünglich aus Vorderasien und ist heute die wichtigste Zutat der nordafrikanisch-französischen Küche. In den letzten Jahren haben die kleinen Hartweizengrieß- oder Hirse-Körner auch bei uns an Beliebtheit gewonnen. Sie trumpfen mit einem hohen Kaliumwert auf, der gut für Nerven und Muskeln ist. Ein leckerer Couscous-Salat mit Gemüse und Salami ist schnell und einfach zu Hause vorbereitet und perfekt für das Picknick geeignet.

Mini-Quiches

Als Quiche wird eine Spezialität der französischen Küche bezeichnet, die aus Lothringen stammt. Der Mürbeteig wird in einer runden, flachen Tarte-Form gebacken, mit einer Mischung aus Eiern und Milch sowie mit einem herzhaften Belag gefüllt. Bei einer Wanderung schrumpft die klassische Quiche Lorraine auf Mini-Format, was den pikanten „Küchlein“ zum echten Gaumenschmaus auf der Wanderung macht. In der Küche lassen sich die Mini-Quiches schnell und einfach vorbereiten.

Man nehme dazu einen fertigen Teig aus dem Kühlregal und verteile diesen auf Muffinförmchen. Gemüse wie Paprika, Tomaten oder Lauch sowie Pilze, Schinken oder Salami kleinschneiden und mit einer Mischung aus Eiern, Käse und Creme fraîche vermengen. Anschließend wird die Masse auf die Förmchen aufgeteilt. Dann nur noch im Ofen backen, abkühlen lassen und für die Tour verpacken.

Wraps

Wrap sind dünne Fladenbrote, die mit einer Füllung belegt und anschließend gewickelt werden. Die Teigfladen sind nicht nur richtig lecker, sondern lassen sich vielseitig zubereiten und kommen mit gesunden Kohlenhydraten, Proteinen und Vitaminen daher. Sie lassen sich zudem als Fingerfood schnell snacken und eignen sich besonders gut für unterwegs. Tipp: Auch in der Brotbox von Schulkindern sorgen die bunten Rollen für eine gesunde und köstliche Abwechslung. Ein kulinarischer Leckerbissen sind beispielweise Wraps mit einer italienischen Füllung aus getrockneten Tomaten, Mozzarella und frischen Basilikumblättern. Bestreichen kann man die Wraps unter anderem mit rotem oder grünem Pesto.

Bananenbrot

Ein Bananenbrot wird, wie es der Name schon vermuten lässt, aus reifen Bananen hergestellt und mit Mehl, braunem Zucker, Eiern, Backpulver, Vanille und Zimt zu einem Teig vermischt. Anschließend geht es in den Ofen und am Ende wartet ein duftendes Bananenbrot darauf, portioniert in den Rucksack für die Tour zu wandern. Wer das ohnehin schon leckere Bananenbrot als Snack für das Wanderpicknick toppen will, mischt noch Pekannüsse in den Teig. Diese sind reich an Proteinen und daher gut für die Muskeln.

Melonen-Spieße mit Salami

Auch Spieße zeigen auf Wanderungen ihre Vorzüge und lassen sich nicht nur leicht verzehren, sondern auch einfach transportieren. Dabei sind in Sachen Leckereien, die auf den Spießen Platz finden, der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir empfehlen Melonen-Spieße mit Salami, die fruchtig-herzhaft daherkommen und selbst an warmen Tagen für eine kleine Erfrischung sorgen. Passend dazu lassen sich Grissini knabbern.

Erste-Hilfe-Set

Schnell kann auf einer Wanderung ein kleines Malheur passieren und das Stolpern über eine Wurzel zieht kleine Schürfwunden nach sich. Daher ist es eine gute Idee, ein Erste-Hilfe-Set mit auf die Wanderung zu nehmen. Darin enthalten sollten sein: Pflaster, sterile Kompressen, Mullbinden, Tape, spezielle Blasenpflaster, Pinzette, Desinfektionsspray, Insekten- und Zeckenschutz und Sonnenschutz.

Neben den leckeren Wandersnacks das Trinken nicht vergessen

Besonders wichtig ist das Trinken während der Wanderung, denn der Flüssigkeitsverlust sollte umgehend wieder aufgefüllt werden. Gut geeignet sind stilles Wasser, verdünnter Apfelsaft, Apfelsaftschorle und ungesüßter Tee. Isotonische Sportgetränke füllen im Körper gleich noch die Mineralstoffe auf, die wir durch das Schwitzen verlieren. Am besten sollte man jede halbe Stunde einige Schlucke trinken.

Mit diesen Snacks kann das Wandern ja nur gut werden. In dem Sinne:

Wenn der Weg schön ist, lass uns nicht fragen, wohin er führt! – Anatole France

Der perfekte Proviant für die nächste Wanderung: RUSTIKADO

Zum Produkt